23.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Skating Bears sind Deutscher Vize-Meister

Skating Bears sind Deutscher Vize-Meister

Dramatisches Finale mit 2:1 gegen Kaarst

Die Skating Bears haben in einem dramatischen Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft sehr unglücklich gegen die Crash Eagles Kaarst mit 2:1 verloren.

Krefeld - Von Beginn an dominierten die Skating Bears das Spiel, hatten die Eagles nahezu fest im Griff, erspielten sich Unmengen Chancen und gingen verdient mit 1:0 durch Max Hahn in Führung. Kaarst kam nur recht selten vor das Krefelder Tor und wenn es mal brenzlig wurde, parierte Krefelds Goalie Marvin Schrörs glänzend. Kurz vor der Pause wurde er bei einer Aktion vor seinem Tor verletzt und musste behandelt werden. Nach der Pause musste Kaarst kommen und erspielte sich erste Chancen, war hinten aber offen für Konter. Eine Strafe gegen die Skating Bears brachte Kaarst dann gleich in der zweiten Minute der ersten Hälfte wieder ins Spiel. Ein Schlagschuss von Tobias Wolff schlug im rechten Winkel ein. Die Skating Bears antworteten mit wütenden Angriffen, nahmen den Kaarster Goalie unter Dauerbeschuss, der jedoch glänzend hielt. Ein Entlastungsangriff vier Minuten vor dem Ende brachte die Crash Eagles in Führung. Ein haltbarer Schuss trudelte irgendwie über die Linie, möglicherweise war Krefelds Goalie durch seine Verletzung aus der ersten Spielhälfte beeinträchtigt. Die Skating Bears gaben nun noch einmal Vollgas, setzten das Kaarster Tor unter Dauerbeschuss, konnten aber Niklas Stobbe im Tor nicht mehr überwinden. Die klar bessere Mannschaft in diesem Finale unterlag somit sehr unglücklich gegen den Dauerrivalen aus Kaarst. – Das Turnier um die Deutsche Meisterschaft begann am Samstag für die Skating Bears nach Maß. Gegen den bayrischen Meister TV Augsburg setzten sie sich souverän mit 6:2 durch. Im zweiten Spiel verloren die Bears das Spiel gegen Kaarst in den ersten drei Minuten, als Kaarst mit 2:0 in Führung ging. Mit einer kämpferischen Glanzleistung hätten die Bears einen 3:0 Rückstand fast noch aufgeholt , verloren aber mit 3:2. Im dritten Spiel fertigten die Skating Bears den bayrischen Vizemeister mit 10:2 ab. Spiel vier am Samstag brachte ein weiteres Schützenfest, einen 8:2 Sieg gegen Niedersachsens Vertreter Bissendorf Panther. Das letzte Vorrundenspiel der Skating Bears am Sonntagmorgen ging mit 11:1 gegen die Bergedorf Lizards aus Hamburg an die Bären. Im Halbfinale trafen die Skating Bears erneut auf die Attinger Löwen, die mit 7:1 abgefertigt wurden.

Die Skating Bears haben ein Turnier um die Deutsche Meisterschaft verloren, jedoch den Deutschen Pokalsieg und die NRW-Meisterschaft eingefahren. "Die NRW-Meisterschaft ist viel wertvoller.“ Mit diesen Worten versuchte Krefelds Coach Brandon Bernhardt sein niedergeschlagenes Team wieder aufzubauen. Ganz Unrecht hat er damit nicht, denn die ersten sechs Teams der 1. Juniorenliga NRW Kaarst, Köln, Düsseldorf, Duisburg Essen, Krefeld oder auch das zweite Junioren-Team der Bears hätten wenig Mühe gehabt, die Vertreter der anderen Bundesländer zu bezwingen. Die Deutsche Meisterschaft wurde von Beginn an von Krefeld und Kaarst klar dominiert. Daniel Schopp wurde ins All-Star-Team gewählt.


Tags:
  • Skating Bears
  • Krefeld
  • Skaterhockey
  • Eagles Kaarst

Copyright 2018 © Xity Online GmbH