Sicherheitskonferenz debattiert über Flüchtlinge und Nahost

Münchner Treffen geht nach drei Tagen zu Ende

Mit Debatten über die Flüchtlingskrise, den Nahen Osten und Afrika wird heute die Münchner Sicherheitskonferenz fortgesetzt.

München - Zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung sprechen in der bayerischen Landeshauptstadt unter anderen der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan, UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi, die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon. Das Ende des hochkarätig besetzten Treffens ist für 13.00 Uhr vorgesehen.

Die ersten beiden Tage der Sicherheitskonferenz waren von Debatten über den Bürgerkrieg in Syrien sowie den Ukraine-Konflikt dominiert.

(xity, AFP)