21.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Seehofer wirbt weiter für Ausweitung direkter Demokratie in Deutschland

Seehofer wirbt weiter für Ausweitung direkter Demokratie in Deutschland

CSU-Chef: Bayern wird bei Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung vorn bleiben

CSU-Chef Horst Seehofer drängt weiter auf eine Ausweitung der direkten Demokratie in Deutschland.

München - "Die CSU wird bei der Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung auf jeden Fall ganz vorn bleiben", sagte Seehofer in einem am Freitag vorab veröffentlichten Interview mit dem Magazin "Focus", das er vor der Entscheidung der Briten für einen Austritt Großbritanniens aus der EU geführt hatte.

Von seiner Auffassung könnten ihn auch "emotionale Zuspitzungen" in Großbritannien nicht abbringen, sagte der bayerische Ministerpräsident. Direkte Demokratie habe Bayern schließlich nicht daran gehindert, Nummer eins in Deutschland zu sein. Sein Land habe damit beste Erfahrungen gemacht.

"Wenn die Bevölkerung den Eindruck bekommt, die Regierenden sind durch die Macht zu satt geworden, sagen die Bürger: 'Das wollen wir nicht' ", zeigte sich Seehofer überzeugt. Es sei "fatal, wenn Politik den Bürgern den Eindruck vermittelt: Ihr stört uns nur beim Regieren".

Die Briten stimmten nach Auszählung aller Wahlbezirke mit 51,9 Prozent für den Austritt aus der Europäischen Union. Insgesamt votierten nach Behördenangaben 17,4 Millionen Menschen für den Brexit. 16,1 Millionen Menschen und damit 48,1 Prozent der Beteiligten stimmten dagegen für den Verbleib in dem Staatenbund.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH