Sechs Gleise für RRX in Kalkum?

Bundesverkehrsminister hält an vier Gleisen fest

Der Rhein-Ruhr-Express steht im neuen Bundesverkehrswegeplan in der höchsten Kategorie "Vordringlicher Bedarf - Engpassbeseitigung". Allerdings steht dabei noch nicht fest, ob der Abschnitt zwischen Düsseldorf-Kalkum und Duisburg ausgebaut wird.

Düsseldorf - "Durch die Planung auf Basis der bestehenden vier Gleise übergeht der Entwurf des BVWP die offenkundigen Probleme von Infrastruktur und Lärmschutz", so Benedict Stieber, Vorsitzender der CDU Fraktion in der Bezirksvertretung 05.

Eine möglichst schnelle Bewertung im Sinne eines sechsgleisigen Ausbaus der Bahnstrecke des Rhein-Ruhr-Expresses bedarf es nach Auffassung der CDU Fraktion in der Bezirksvertretung 05 vor allem, um den Bürgern in Angermund vernünftigen Lärmschutz zu ermöglichen. "Nur wenn 6 Gleise auf höchster Priorität im Bundesverkehrswegeplan festgeschrieben sind, bedeutet dies einen zwingenden neuen Lärmschutz. Durch andere Planungen trickst das Bundesverkehrsministerium auf Kosten des Lärmschutzes und gegen den ausgesprochenen Bürgerwillen vor Ort. [...]", erläutert Benedict Stieber weiter.

Aus diesem Grunde wendet sich die CDU Fraktion in einem Schreiben im Rahmen der Bürgerbeiteiligung an Herrn Bundesverkehrsminister Dobrindt. Den Dringlichkeitsantrag der FDP Fraktion zur Sitzung der Bezirksvertretung im April, in der die BV 05 Rat und Verwaltung bittet, sich im Rahmen der Äußerungen zum BVWP fristgerecht für die höchste Priorisierung des sechsgleisigen Ausbaus der Trasse einzusetzen, befürwortet und unterstützt die CDU Fraktion ausdrücklich.


Tags:
  • düsseldorf
  • rrx
  • rhein
  • ruhr
  • nrw
  • db
  • bahn