19.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Schwere Unwetter kündigen Ende der Hitzewelle an

Schwere Unwetter kündigen Ende der Hitzewelle an

Erste Gewitter toben in Hessen

Nach der wochenlangen Hitzewelle haben im Westen Deutschlands erste Gewitter gewütet.

Offenbach - Am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch kam es vor allem in Hessen zu teils schweren Unwettern mit Starkregen. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf rückte die Feuerwehr laut einem Sprecher allein in der Stadt Kirchhain zu rund 200 Einsätzen aus. Dort blieben am Mittwoch auch zwei Schulen geschlossen.

Auch in Südhessen gab es heftige Unwetter mit Starkregen. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg rückte die Feuerwehr zu zahlreiche Einsätzen aus.

Am Mittwoch wurden laut Deutschem Wetterdienst (DWD) in Offenbach weitere Gewitter vor allem im Südosten und Osten Deutschlands erwartet. Am Donnerstag soll dann vom Westen her eine Gewitterfront über Deutschland ziehen. Das werde ein "kräftiger Gewittertag", sagte ein DWD-Sprecher. Örtlich sei mit Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen zu rechnen.

Die Gewitter erreichen von Frankreich kommend ab Donnerstagmittag zunächst den Westen Deutschland und ziehen dann bis zum Abend nach Osten weiter. Danach hat allerdings auch die drückende Hitze in Deutschland zunächst ein Ende. Am Freitag werden in Deutschland Temperaturen unter 30 Grad erwartet.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH