Schneider: SPD will "Koalition auf Augenhöhe" mit Grünen und FDP

Fraktionsgeschäftsführer hält schnelle Einigung für möglich

Die SPD umwirbt weiterhin Grüne und FDP für die erhoffte Ampel-Koalition.

Berlin - Die Sozialdemokraten wollten eine "Koalition auf Augenhöhe", versicherte der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". Alle drei Partner seien dann "gleich viel wert".

Zu unterschiedlichen Auffassungen insbesondere zwischen seiner Partei und der FDP sagte Schneider: "Ich glaube, das kann durchaus gut sein, sich gegenseitig zu befruchten, wenn man das Beste aus allen Welten zusammenpackt." Er sei zuversichtlich, dass eine Einigung auf eine Koalition "auch sehr schnell gelingen kann".

Grüne und FDP hatten bereits am Dienstagabend miteinander gesprochen; für Freitag sind Beratungen in größerer Runde geplant. Am Sonntag sprechen zunächst FDP-Vertreter mit der SPD, abends gibt es dann einen Termin von Grünen und SPD.

Allerdings ist auch eine Jamaika-Koalition von Union, Grünen und FDP noch nicht vom Tisch. Schneider sagte dazu, er könne den Grünen und der FDP "nur empfehlen, aufs Volk zu hören, und die wollen Olaf Scholz", den SPD-Kanzlerkandidaten, an der Regierungsspitze. "Er ist auch der bessere", fügte Schneider hinzu.

(xity, AFP)