16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Schlag gegen Einbrecherbanden

Schlag gegen Einbrecherbanden

Festnahmen in Krefeld und Mönchengladbach

Im Tatzeitraum vom 04. April 2014, 19:50 Uhr - 06. April 2014, 18:50 Uhr kam es in Krefeld im Ortsteil Forstwald sowie Benrad-Süd zu insgesamt 3 Wohnungseinbrüchen.

Krefeld - Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnte durch Beamte einer Streifenwagenbesatzung ein 43-jähriger Osteuropäer mit Wohnsitz in Mönchengladbach festgestellt werden, der sich auffällig verhielt und bei der Befragung durch die Beamten vor Ort unglaubwürdige Angaben zum Grund seines Aufenthalts in Tatortnähe machte.

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung wurde in der Wohnung der Person zwar kein Diebesgut aus diesen Taten gefunden, jedoch konnte ein Laptop sowie eine Kamera aufgefunden werden. Beide Gegenstände stammen aus einem Wohnungseinbruch vom 30. Januar bis 31. Januer 2014 in Mönchengladbach - Rheindahlen, Genhülsen. Auch hier machten die Täter Beute im 5-stelligen Bereich.

Ebenso wurde bei dieser Durchsuchung die vorgestellte Bibel sichergestellt, die bislang noch keiner Straftat zugeordnet werden konnte. Auch hier geht die Polizei davon aus, dass sie bei einem Einbruch erbeutet wurde.

Durch verdeckte Ermittlungsmethoden der Polizei konnte der Kontakt des Mönchengladbachers zu weiteren Personen osteuropäischer Herkunft festgestellt werden. Die Spur führte nach Thüringen in die Glockengießerstadt Apolda.

Hier konnten in Zusammenarbeit von Beamten der Krefelder EK-Dämmerung, der Kriminalpolizei aus Jena sowie des hessischen LKA (Landeskriminalamt) in einem Kellerunterschlupf 3 weitere Personen (2 Osteuropäer 21-, und 33-jährig sowie ein 42-jähriger Deutscher) aufgespürt und festgenommen werden. Zeitgleich erfolgte die Festnahme des Mönchengladbachers durch die dortige Polizei.

Es wurden Schmuck, Autoschlüssel, 4 Gewehre sowie mehrere 100-Schuss Munition sichergestellt, die auf eine Vielzahl von weiteren Einbrüchen schließen lassen. Die Beute konnte zum Teil bereits Wohnungseinbruchsdiebstählen in Apolda sowie Jena zugeordnet werden.

-19. Februar 2014 - 22. Februar 2014, Jena, Oberweg (Schmuck)

-25. Februar 2014 - 26. Februar 2014, Apolda, Am Querweg (Schmuck)

-17. März 2014 - 18. März 2014, Apolda, An der Promenade (Porscheschlüssel, Schmuck, Münzen)

-22. März 2014 - 23. März 2014, Apolda, Schötener Grund (Gewehre, Munition)

Aktuell können der Bande acht Einbrüche angelastet werden. Die Polizei geht davon aus, dass dies "nur die Spitze des Eisbergs" sein dürfte.

Die Osteuropäer wurden auf Antrag der Krefelder Staatsanwaltschaft dem Haftrichter in Weimar vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 42-jährige Deutsche wurde entlassen.

Weiterhin konnte die Identität eines 54-jährigen Osteuropäers ermittelt werden, der den Tätern Unterschlupf gewährte und an Taten beteiligt sein dürfte. Die Person ist flüchtig, die Ermittlungen dauern an.



Tags:
  • Krefeld
  • Einbruch
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW
  • Einbrecherbande
  • Festnahme

Copyright 2018 © Xity Online GmbH