Schicksal von vermisster Frau aus Baden-Württemberg nach 43 Jahren geklärt

Polizei identifiziert in Waldstück gefundene Knochen und Kleidungsstücke

Rund 43 Jahre nach dem Verschwinden einer Frau in Baden-Württemberg hat die Polizei ihr Schicksal geklärt. Wie die Beamten mitteilten, wurden in einem Waldstück gefundene Knochen und Kleidungsstücke per DNA-Test zweifelsfrei zugeordnet.

Rund 43 Jahre nach dem Verschwinden einer Frau in Baden-Württemberg hat die Polizei ihr Schicksal aufgeklärt. Wie die Beamten am Mittwoch in Pforzheim mitteilten, wurden im Frühjahr in einem Waldstück bei Calw gefundene Knochen und Kleidungsstücke durch DNA-Tests inzwischen zweifelsfrei der damals 36-Jährigen zugeordnet. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es demnach nicht.

Nach Angaben der Beamten stammte die Frau aus Calw und war im Juni 1978 vermisst gemeldet worden. Frühere Suchmaßnahmen und Ermittlungen blieben ergebnislos. Im April wurden dann Knochen und Kleidungsreste in einem Wald bei Calw entdeckt. Durch "akribische Ermittlungen der Kriminalpolizei" seien diese dann dem 43 Jahre alten Vermisstenfall zugeordnet worden, teilten die Beamten mit. Ein DNA-Vergleich beseitigte letzte Zweifel.

© 2021 AFP