Schenkung für das Museum Abteiberg

Sechs Filmproduktionen von Outset Germany

Das Museum Abteiberg freut sich über die großzügige Schenkung von OUTSET Germany_Switzerland, bestehend aus den sechs Filmproduktionen der KW Production Series (2018- 2020).

Mönchengladbach - Das Museum Abteiberg freut sich über die großzügige Schenkung von OUTSET Germany_Switzerland, bestehend aus den sechs Filmproduktionen der KW Production Series (2018- 2020). Die Serie umfasst filmbasierte Arbeiten von Künstler*innen unterschiedlicher Generationen, medialer Ansätze und künstlerischer Praktiken. Nach den Online-Screenings, die im Frühjahr stattfanden, zeigt das Museum Abteiberg die ganze Serie im Kontext der Sammlung.

Sechs neue Werke von Andrea Büttner, Jamie Crewe, Beatrice Gibson, Onyeka Igwe, Lin+Lam und Rachel O’Reilly werden in die ständige Sammlung aufgenommen und erweitern den multimedialen Sammlungsbestand im Museum Abteiberg.

Dabei liegt Museumsdirektorin Susanne Titz auch daran, dass das Museum mehr als Aufenthaltsort wahrgenommen wird, den man immer wieder aufsucht, um sich intensiver unter anderem mit den filmischen Kunstwerken auseinanderzusetzen: „Mit einem Besuch ist es so gut wie unmöglich, sich in unserem Haus alles anzusehen und die Länge manch einer dieser Filmproduktionen verstärkt das noch.“ Dies wird auch im Graphischen Kabinett mit einem Vermittlungsraum noch unterstützt, erklärt Haris Giannouras, der die Ausstellung im Museum Abteiberg kuratiert hat: „Hier haben wir zum Beispiel Bücher der Künstler*innen oder auch Literaturempfehlungen von ihnen. Außerdem habe ich mit ihnen Interviews geführt. Das Ergebnis kann man sich ebenfalls hier im Graphischen Kabinett anhören und ansehen.“

Die Filme der Schenkung sind dabei auf unterschiedlichste Art und Weise eingebunden. „Für manche Filme gibt es genaue Angaben der Künstler*innen, wie sie präsentiert werden sollen und unter welchen Bedingungen, sie betrachtet werden sollen“, sagt Giannouras. Bei anderen stand mehr die Überlegung im Vordergrund, wie sie am besten in die Ausstellung eingebunden werden können. „Einige der Filme sind nun für sich in Räumen zu sehen. Andere kann man sich innerhalb der Ausstellung ansehen. Das sorgt wiederum dafür, dass sicher auch manche anderen Objekte im direkten Umfeld noch einmal anders wahrgenommen werden“, sagt Titz.

Die Schenkung stellt eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Positionen medienbasierter Kunst dar, zu denen Werke von Hanne Darboven, David Lamelas, Robert Morris, Gordon Mata Clark, Mark Leckey, Jeroen de Rijke/Willem de Rooij und Tacita Dean sowie die kürzlich erworbenen Produktionen von Cécile B. Evans, Steve McQueen, Britta Thie und Hiwa K gehören.

Die KW Production Series ist ein Projekt, das sich dem künstlerischen Bewegtbild widmet und 2018 vom KW Institute for Contemporary Art in Zusammenarbeit mit OUTSET Germany_Switzerland und der Julia Stoschek Collection initiiert wurde. Es wird von Mason Leaver-Yap produziert.