Schäuble nennt AfD "Schande für Deutschland"

"Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht"

Für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist die Alternative für Deutschland eine "Schande für Deutschland".

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Alternative für Deutschland erneut mit scharfen Worten angegriffen. Die Partei sei eine "Schande für Deutschland", sagte Schäuble bei einer Podiumsdiskussion am Rande der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington.

Die AfD schüre Vorurteile gegen Ausländer und Minderheiten. "Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht", sagte Schäuble bei der Veranstaltung des US-Ablegers der Bertelsmann-Stiftung.

Vergangenen Monat hatte Schäuble die AfD bereits mit den rechtsextremen Republikanern in den 1990er Jahren verglichen. Die AfD sei eine Gruppierung, "die hemmungslos alles demagogisch missbraucht, was man missbrauchen kann", sagte er in einem Zeitungsinterview. AfD-Chef Bernd Lucke bezeichnete die Angriffe des Bundesfinanzministers daraufhin als "niveaulos".

(xity, AFP)