24.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Salafisten-Szene in Deutschland wächst weiter

Salafisten-Szene in Deutschland wächst weiter

Bundesverfassungsschutz geht aktuell von 11.000 Anhängern aus

Die salafistische Szene in Deutschland wächst weiter. Das Bundesamt für Verfassungsschutz geht mittlerweile von 11.000 Anhängern der fundamentalislamischen Strömung aus.

Berlin - Im Dezember hatte Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen die Zahl der Salafisten mit 10.800 angegeben und von einem "Allzeit-Hoch" gesprochen.

Im Jahr 2011, als der Salafismus im Verfassungsschutzbericht erstmals als bundesweites Beobachtungsobjekt ausgewiesen wurde, hatte der Inlandsgeheimdienst noch 3800 Anhänger in Deutschland gezählt. Ende 2016 hatte das salafistische Potenzial bei 9700 Personen gelegen.

Salafisten sind Anhänger einer fundamentalistischen Strömung des Islam, die einen mit der westlichen Demokratie unvereinbaren Gottesstaat anstreben. Die Sicherheitsbehörden sehen das von Salafisten verbreitete Gedankengut als Nährboden für eine islamistische Radikalisierung, die Anhänger zu Terroranschlägen oder zum Kampf für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien bewegen kann.

Der "Tagesspiegel" aus Berlin berichtete unter Berufung auf die Tendenzmeldungen der Verfassungsschutzämter der Bundesländer zum Ende des ersten Quartals 2018, dass Stadtstaaten besonders betroffen seien. In Hamburg sei die Zahl der Salafisten auf 798 gestiegen, von denen mehr als die Hälfte als gewaltbereite "Dschihadisten" eingestuft würden. Im Juni 2017 hatten die Hamburger Verfassungsschützer noch 730 Salafisten festgestellt.

Die Szene wächst den Angaben zufolge auch in Berlin, konkrete aktuelle Zahlen lagen allerdings nicht vor. Im März 2017 hatte der Berliner Verfassungsschutz demnach 850 Salafisten registriert.

Auch in den neuen Bundesländern werde das Milieu etwas stärker, allerdings auf niedrigem Niveau, schrieb der "Tagesspiegel". So gehe etwa das Innenministerium Brandenburg von aktuell hundert Salafisten aus, eine Zunahme um 20 Personen gegenüber 2016. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen stagniere die Zahl derweil bei rund 3000 Salafisten.

Insgesamt sei zu beobachten, dass sich die Zunahme der salafistischen Szene verlangsame, zitierte der "Tagesspiegel" Sicherheitsexperten. Ein Rückgang sei aber nicht in Sicht.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH