28.02.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Sachsen-Anhalts CDU-Landeschef fordert AKK-Nachfolger "bis zur Sommerpause"

Sachsen-Anhalts CDU-Landeschef fordert AKK-Nachfolger "bis zur Sommerpause"

Stahlknecht warnt vor "monatelangen Spekulationen über Personalien"

Sachsen-Anhalts CDU-Landeschef Holger Stahlknecht warnt seine Partei davor, die Entscheidung über den Bundesvorsitz auf die lange Bank zu schieben.

Magdeburg - Die CDU brauche eine zeitnahe Entscheidung über diese Personalfrage, "also bis zur Sommerpause", sagte Stahlknecht am Mittwoch dem Sender MDR Aktuell. "Nichts ist schlimmer, als bei so etwas im Ungefähren zu bleiben", mahnte er. "Das führt zu monatelangen Spekulationen über Personalien."

Nur mit einer schnellen Personalentscheidung könne "das Schiff CDU weiter in ruhigem Fahrwasser" fahren, fügte Stahlknecht hinzu.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte am Montag nach der Bekanntgabe ihres Rückzugs von der Parteispitze einen Zeitplan für die Klärung ihrer Nachfolge vorgestellt und dafür die Billigung des CDU-Präsidiums erhalten. Im Sommer soll demnach zunächst der Kanzlerkandidat der Union gekürt werden. Diesem will Kramp-Karrenbauer dann auch den Parteivorsitz übergeben.

Seit der Rückzugsankündigung werden allerdings zunehmend Stimmen aus CDU und CSU laut, die Personalfragen früher zu klären.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH