26.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Sachschaden bei Brand in Hamburger Flüchtlingsunterkunft

Sachschaden bei Brand in Hamburger Flüchtlingsunterkunft

Polizei: Keine Verletzten / Brandursache unklar

Beim Brand in einer Hamburger Containerunterkunft für Asylbewerber ist Sachschaden entstanden.

Hamburg - Feuerwehr und Rettungskräfte seien auf dem Gelände im Stadtteil Hammerbrook im Einsatz, Menschen seien nicht zu Schaden gekommen, sagte ein Sprecher der Hamburger Polizei. Einer der Wohncontainer sei völlig ausgebrannt. Zwei weitere seien von außen durch das Feuer beschädigt worden.

Angaben zur Brandursache - etwa einer möglichen Brandstiftung - konnte die Polizei bislang nicht machen. Entsprechende Untersuchungen seien eingeleitet worden, ein Ergebnis werde für Dienstag aber nicht mehr erwartet, sagte der Polizeisprecher.

Nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" sind in der Unterkunft seit drei Wochen minderjährige unbegleitete Flüchtlinge untergebracht. Sie seien aus drei anderen Unterkünften zusammengelegt worden, um besser kontrolliert werden zu können. Nach Informationen des Blatts kam es bereits Ende März zu einem Polizeieinsatz in der Unterkunft, da sich mehrere Jugendliche eine Schlägerei geliefert hatten.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH