Rundgang über den Friedhof Stoffeln

Anschließend Besichtigung des Krematoriums

Eine Führung über den Friedhof Stoffeln mit anschließendem Rundgang durch das Krematorium bietet das Gartenamt im Zuge der Reihe "Führungen in Parkanlagen und Landschaft" am Donnerstag, 16. Oktober 2014, 16 bis 19 Uhr an.

Düsseldorf - Treffpunkt zum Rundgang ist am Haupteingang des Friedhofs am Bittweg 60. Axel Zschuckelt, Leiter des Krematoriums, wird bei dem Rundgang auf wesentliche Informationen zum Thema "Feuerbestattung" geben. Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Feuerbestattung. Trotzdem erschrecken die Begriffe "Einäscherung" oder "Kremierung" auch heute noch. Was geschieht in einem Krematorium? Ist in der Urne auch ganz sicher die Asche nur eines Verstorbenen? sind Fragen, auf die eingegangen werden wird.
Karin Schulz stellt den Friedhof Stoffeln vor. Gegründet 1879, ist er mit über 42 Hektar Fläche der drittgrößte Friedhof der Landeshauptstadt. Mit der Planung für diesen Friedhof wurde schon 1876 begonnen. Der historische Teil ist streng geometrisch gegliedert in zwölf etwa gleich große Felder. Ursprünglich war er noch aufgeteilt in einen katholischen und einen evangelischen Teil. Der historische Teil des Friedhofs wird durch seinen alten Baumbestand geprägt. Die Friedhofserweiterungsflächen wurden in Anlehnung an den historischen Teil, parkähnlich gestaltet. Die Teilnahme an der Führung kostet2,50 Euro pro Person. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0211.89-94800 oder per E-Mail an gartenamt@duesseldorf.de

Tags:
  • friedhof
  • stoffeln
  • düsseldorf
  • führung
  • krematorium