09.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Rund hundert Randalierer ziehen durch Leipzig

Rund hundert Randalierer ziehen durch Leipzig

Bei Konfrontation mit Polizei mehrere Beamte verletzt

Eine geborstene Fensterscheibe und ein Farbfleck von einem Farbbeutel sind am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu erkennen.

Leipzig - In Leipzig sind in der Nacht zum Samstag nach Polizeiangaben rund 100 Menschen randalierend und teils vermummt durch die Innenstadt gezogen. Das Motiv noch unklar; es werde "in alle Richtungen" ermittelt, erklärte die Polizei.

Die Randalierer bauten eine brennende Reifenbarrikade, warfen Steine und Brandsätze und zündeten Feuerwerkskörper, wie die Polizei mitteilte. Unter anderem seien Fenster des Bundesverwaltungsgerichts, Scheiben einer Straßenbahnhaltestelle und die Frontscheibe eines vorbeifahrenden Reisebusses zerstört worden. Auch seien Gehwege und Gebäudefassaden beschmiert worden. Die Gesamthöhe des Sachschadens sei noch nicht zu beziffern.

Als die Polizei einschritt, wurden Beamte beschimpft und angegriffen. Mehrere Polizisten seien verletzt worden. Zudem seien drei Polizeiautos so stark beschädigt worden, dass sie nicht mehr benutzt werden könnten. Ein Mann sei festgenommen worden.

Möglicherweise handele es sich bei der Randale um eine "Resonanzreaktion auf die hohen Sicherheitsvorkehrungen des G7-Treffens", das am Sonntag auf dem bayerischen Schloss Elmau beginnt, hieß es von der Polizei.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH