Ruhrgebiet lädt zur "ExtraSchicht" ein

Besondere Lichterlebnisse und vieles mehr!

Alle Besucher*innen der ExtraSchicht dürfen sich am Samstag wieder auf spektakuläre Inszenierungen, Illuminationen und eindrucksvolle Aktionen freuen.

Unna - Alle Besucher*innen der ExtraSchicht dürfen sich am Samstag, den 25. Juni 2022, wieder auf spektakuläre Inszenierungen, atmosphärische Illuminationen und eindrucksvolle Aktionen an insgesamt 43 Spielorten des Ruhrgebietes freuen. Der Ankerpunkt Lindenbrauerei in Unna ist einer dieser Spielorte – und auch hier wird ein Programm der Extraklasse geboten: Denn avantgardistische Lichtkunst und historische Bausubstanz in den Kellergewölben der Brauerei treffen auf mitreißende Live-Musik im Biergarten, Brauereiführungen mit Einblicken hinter die Kulissen und eine sieben Meter hohe, in alle Richtungen bewegliche Metallkugel, die den Platz der Kulturen zur Weltbühne macht.

Um 22.00 Uhr bespielt mit dem Theater Titanick eine der bedeutendsten Open-Air-Theater Kompanien Europas den „Platz der Kulturen“. Sigrun Krauß, die Leiterin des Kulturbereichs der Kreisstadt Unna, ist begeistert, dass das Ensemble mit seiner Inszenierung UPSIDE DOWN Station in Unna macht: „Wir freuen uns sehr, so ein hochkarätiges Open-Air-Theaterstück zur ExtraSchicht präsentieren zu können. Theater Titanick hat zuletzt vor acht Jahren in Unna gespielt – und noch heute wird von ihrem Auftritt geschwärmt! Und auch das Stück am Samstag ist wirklich absolut sehenswert.“ Mit UPSIDE DOWN greift Theater Titanick den Zeitgeist auf: ein Gefühl der Schieflage. Die 360 Grad-Performance verknüpft Physical Theatre, Vertikaltanz, Kinetic Art und Videokunst auf einer sieben Meter hohen, in alle Richtungen beweglichen Metallkugel. Die drei Performer*innen sind Teil einer fiktiven Welt, die durch Eigensinn und Machtgehabe ins Wanken gerät – und letztendlich kippt. The world upside down. Fantasie, Kreativität und Toleranz füreinander helfen bei der Suche nach dem Gleichgewicht der Welt.

Musikfans dürfen sich ab 20.00 Uhr auf die Band „Super-Queen“ im Biergarten des Schalanders freuen. Das gemeinsame Singen bei Queens „Bohemian Rhapsodie“ oder Supertramps „Breakfast in America“ ist legendär und mittlerweile Pflicht. Außergewöhnlich ist dabei die Besetzung der Instrumente: Die fehlenden E-Gitarrensolos werden durch zahlreiche Blasinstrumente oder Keyboards, das Schlagzeug durch Cajon und Percussionisten und akustische Gitarre ersetzt. Der dreistimmige Gesang überzeugt genauso, wie das Gefühl, in eine fast vergessene Zeit zurück versetzt zu werden.

„Weithin leuchtend – tief unter der Erde strahlend“: Das Zentrum für Internationale Lichtkunst erwartet die Besucher*innen mit Lichtkunstwerken der renommiertesten Künstler*innen auf diesem Gebiet. Seinen einzigartigen Charakter erhält das Museum durch die Art der Kunstwerke, denn jede der Lichtinstallationen wurde eigens für die Räume vor Ort geschaffen und ist individuell auf diese zugeschnitten. Gleichzeitig zeigt das Museum anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums raumgreifende Lichtkunstwerke im Rahmen der aktuellen Wechselausstellung „Faszination Licht – (De)Konstruktion Licht & Raum“. Zur ExtraSchicht können die Besucher*innen die Räume ab 17.00 Uhr im Rahmen einer „offenen Begehung“ erkunden – fachkundige Kunstvermittler*innen sind aber selbstverständlich ebenfalls jederzeit ansprechbar.

Punktuelle Auftritte des Singer-Songwriters Tobias Patge alias Paddeltobi auf dem Balkon über dem Eingang des zib begrüßen alle Besucher*innen. Die Texte des Musikers gehen die Tiefe. Paddeltobi singt über Themen, die ihn bewegen, Beobachtungen um Alltag und gesellschaftliche Phänomene, die er nicht versteht: „Und schon nehm ich wieder, in meinem Kopfkino Platz und all die schönen Bilder, brennen sich in meiner Netzhaut fest…“

Unnas Gästeführer laden halbstündlich und ab 21.00 Uhr stündlich zu brauhistorischen Rundgängen hinter die Kulissen der Hausbrauerei ein – für amüsante Anekdoten ist gesorgt.

Ein Gastronomie-Angebot auf dem „Lindenplatz“ lädt zum Verweilen ein und bietet eine Stärkung für alle Nachtschwärmer (für Selbstzahler).

Weitere Informationen und Tickets unter www.extraschicht.de