31.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Rosa Sijben bespielt Reme-Gelände

Rosa Sijben bespielt Reme-Gelände

Performancekünstlerin in Mönchengladbach

"Platzierung": So lautet der Titel der dritten Aktion von Rosa Sijben, der derzeitigen Atelierstipendiatin der Stadt Mönchengladbach. Es ist die dritte der aus insgesamt sieben Aktionen bestehenden Veranstaltungsreihe THINGS ARE HAPPENING.

Mönchengladbach - Noch bis Juli diesen Jahres werden noch vier weitere Aktionen in Mönchengladbach stattfinden. Die derzeit aktuellste Aktion der jungen Dame nennt sich "Platzierung". Doch warum genau bespielt die Künstlerin das Reme-Gelände in Mönchengladbach? Der Grund dafür ist bereits bei ihrer Zuganreise zum Antritt ihres Stipendiums in Mönchengladbach zu finden. Hierbei fiel Sijben das Reme-Gelände durch das Fenster hindurch auf und reizte sie als Schauplatz künftiger, künstlerischer Auseinandersetzung. In den letzten Tagen verwirklichte sie dort auf einem von alten Mauerresten umgebenen, rechteckigen Betonfeld eine Objektinstallation. Hierbei bemalte sie den Boden großflächig, klebte mit Tape Linien und arrangierte verschiedenste Objekte, so dass die Betonfläche auf dem Reme-Gelände Assoziationen zu einem Sportplatz frei setzte. Das finale, künstlerische Werk ist ein Film, welcher bereits am Mittwoch, den 21. Mai ab 16 Uhr im Internet unter www.rosasijben.nl/platzierung/ veröffentlicht wurde.


Tags:
  • Stadt Mönchengladbach
  • Rosa Sijben
  • Reme-Gelände
  • Performancekünstlerin
  • Platzierung
  • THINGS ARE HAPPENING
  • Atelierstipendiatin

Copyright 2019 © Xity Online GmbH