Rollstuhl-Bundesliga startet in die neue Saison

Borussias Weltmeister-Trio heiß auf den Start

Am kommenden Samstag, 26. November 2022, beginnt die neue Saison in der 1. Rollstuhl-Bundesliga.

Düsseldorf - Borussia Düsseldorf geht als Titelverteidiger und Meisterschafts-Favorit 2022/23 ins Rennen und muss am ersten Spieltag in Frankfurt gleich dreimal ran. „Die Rollstuhl-Bundesliga hat bei uns einen besonders hohen Stellenwert, da das in Deutschland im Rollstuhltischtennis der einzige Wettbewerb ist, in dem wir als Mannschaft antreten können. Ich persönlich freue mich besonders darauf, weil wir sonst das Jahr über meistens als Einzelkämpfer international unterwegs sind“, sagt Sandra Mikolaschek voller Vorfreude auf den Liga-Start.

Die Mixed-Weltmeisterin brennt ebenso wie ihre beiden Teamkollegen Thomas Schmidberger und Valentin Baus darauf, die einzigartige Siegesserie auszubauen. „Wir wollen den nächsten Titel nach Düsseldorf holen“, so Teamkapitän Schmidberger. Das Trio gewann seit 2016 alle Deutschen Meistertitel, insgesamt sechs in Folge.

Bei den gerade zu Ende gegangenen Para-Weltmeisterschaften unterstrichen die Borussen herausragende Form. Gleich drei WM-Titel (Mikolaschek im Mixed, Baus und Schmidberger im Einzel), eine Silbermedaille (Mikolaschek im Einzel) und zweimal Bronze (Baus und Schmidberger im Doppel) brachten die Sportler aus Granada mit. Können die Düsseldorfer an diese Leistungen anknüpfen, dürften sie am Samstag nur schwer zu schlagen sein. Gegner in Frankfurt sind Bayreuth, Bayreuth 2 und Hamburg.

Neben Düsseldorf gehören mit Frickenhausen (Thomas Brüchle/Weltrangliste: 3/WK3 und Colin Judge/13/WK3), Koblenz (Tommy Urhaug/2/WK5 und Selcuk Cetin) und Bayreuth (Jan Gürtler/16/WK3 und Dietmar Kober) bekannte Namen zu den heißesten Konkurrenten um den Titel.