17.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Riester-Rente kostete seit 2002 offenbar rund 25 Milliarden Euro

Riester-Rente kostete seit 2002 offenbar rund 25 Milliarden Euro

Durch direkte Zulagen und steuerliche Förderung

Die Förderung der umstrittenen Riester-Rente hat den Fiskus einem Bericht des "Spiegel" zufolge seit dem Jahr 2002 rund 25 Milliarden Euro gekostet.

Berlin - Davon entfielen rund 20 Milliarden Euro auf die direkte Förderung durch Zulagen, die der Bund zahle, berichtete das Magazin "Spiegel" vorab aus seiner neuen Ausgabe.

Mehr als vier Milliarden Euro kamen demnach von 2002 bis 2010 durch die steuerliche Förderung dieser Altersvorsorge zustande. Dies gehe aus einer aktuellen Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor, berichtete der "Spiegel".

Derzeit gibt es mehr als 16 Millionen Riester-Verträge. Die Riester-Rente soll vor allem Klein- und Mittelverdiener bei der privaten Altersvorsorge unterstützen. Kritiker bemängeln jedoch, dass die staatliche Förderung oft Besserverdienern zugute kommt und die Rendite wegen hoher Provisionszahlungen nur mäßig ausfalle.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH