20.04.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Richtungsweisendes Wochenende für die Borussia

Richtungsweisendes Wochenende für die Borussia

CL-Halbfinale und Play-off-Runde auf dem Programm

Am Freitag braucht sie im Halbfinale der Champions League gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen unbedingt einen hohen Sieg für den Einzug ins Endspiel, am Sonntag startet dann die Play-off-Runde mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken.

Düsseldorf - Dass Düsseldorf am Freitag überhaupt noch auf das europäische Finale hoffen darf, hat sie einzig dem Kampfgeist der Spieler zu verdanken. Zu hoch schien der Rückstand im Hinspiel zwischenzeitlich, selbst eine deftige 0:3-Niederlage lag in der Luft. Dank einer furiosen Aufholjagd von Kristian Karlsson und eines während der Partie erstarkten Timo Boll verließ der Rekordmeister die oberschwäbische Halle am Ende „nur“ mit einem 2:3 im dennoch schweren Rucksack. Da das Satzverhältnis mit 10:13 gleichzeitig nicht überragend ist, muss die Borussia das Entscheidungsspiel voraussichtlich mit 3:1 gewinnen. Das Ballverhältnis im Hinspiel hat Düsseldorf übrigens verrückterweise mit 214 zu 210 gewonnen. Dieses würde aber nur bei Spiel- und Satzgleichstand herangezogen werden.

Trotz der nur bedingt guten Vorzeichen geht der vierfache Titelgewinner erhobenen Hauptes in die Partie. „Natürlich wäre mir ein Sieg im Rücken lieber“, gesteht Manager Andreas Preuß. „Nach dem Hinspiel ist Ochsenhausen natürlich Favorit, ich sehe unsere Chance auf ein Weiterkommen bei 30 Prozent.“ Dennoch gibt sich der 56-Jährige kämpferisch. „Andererseits haben wir schon ganz andere Ergebnisse gedreht. Jeder im Team kennt seine Aufgabe und wir haben die spielerischen Mittel, um die Begegnung auch hoch zu gewinnen. Wer uns kennt weiß, dass wir vor allem vor eigenem Publikum nur schwer zu bezwingen sind. Der ARAG CenterCourt wird am Freitag zum brennenden Hexenkessel.“

Positive Signale kommen auch von Cheftrainer Danny Heister, der am Freitag wieder mit dem Einsatz des Schweden Kristian Karlsson rechnet, nachdem dieser wegen einer Muskelverletzung am vergangenen Wochenende pausieren musste. „Wir haben ja immer gesagt, dass wir Kristian am Donnerstag geschont haben. Er hat nun die ganze Woche trainiert und außerdem weiter mit unserem Physiotherapeuten Ole Nauert an seiner Verletzung gearbeitet. Er ist fit, genau wie die anderen Jungs.“ Seit Dienstagmorgen ist die gesamte Mannschaft in Düsseldorf und bereitet sich gemeinsam auf die wichtigen Spiele vor. „Natürlich hängt viel an Timo“, sagt Heister. „Wenn er in guter Form ist und zwei Punkte macht, ist das schon mehr als die halbe Miete. Aber wir müssen uns auch darauf einstellen, dass das mal anders sein kann, eben wie in Ochsenhausen. Und dann müssen die anderen auf den Punkt in Form sein.“

„Mit Gauzy und Calderano hat Ochsenhausen zwei Spieler, gegen die ich nicht so gern spiele“, so der Rekordeuropameister. „Auch bei guter Form muss ich mich gegen beide immer strecken, um zu gewinnen. Ich hoffe, dass es am Freitag für zwei Siege reicht und wir dann ins Finale einziehen.“


Copyright 2018 © Xity Online GmbH