16.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Rheinischer Kultursommer 2015 gestartet

Rheinischer Kultursommer 2015 gestartet

Kulturelle Vielfalt von Wesel bis Siebengebirge

Zum zweiten Mal bündelt das junge Format "Rheinischer Kultursommer" des Region Köln/Bonn e.V. in den Sommermonaten vom 21. Juni bis 23. September 2015 Veranstaltungsformate unterschiedlichster Genres.

Köln/Bonn - Der Kultursommer vereint Konzerte, Ausstellungen, Lesungen oder Theater in einer Klammer und macht damit die kulturelle Vielfalt in den Kulturregionen Aachen, Niederrhein, Bergisches Land und Rheinschiene erlebbar: Über 95 Formate mit rund 800 Einzelveranstaltungen bieten den Kulturfreunden die Möglichkeit für ein ganz persönliches Kulturerlebnis.

"So wird, neben den etablierten Formaten, auch den vielen kleineren und hochwertigen Kulturangeboten die Möglichkeit geboten sich in einem größeren Raum zu präsentieren und ihre Aufmerksamkeit zu steigern", erläutert der ehemalige Vorsitzende des Region Köln/Bonn e.V, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. "Das Besondere ist, dass man beim Blick in das Programm eventuell Veranstaltungen entdeckt, von denen man bisher nichts gehört hat; das Programm macht neugierig", ergänzt Kulturprophet Stankowski.

Der Region Köln/Bonn e.V. hat mit dem Rheinischen Kultursommer-Start im letzten Jahr einen Marketing-Prozess aufgenommen, der sich aus der bestehenden Zusammenarbeit mit den Kulturakteuren in der Region entwickelt hat. "Neben Themenjahren, wie beispielsweise das "Römerjahr 2014" hat bisher ein gemeinsamer "starker" Auftritt der bestehenden und neuen "lebendigen" Kulturformate der freien Szene und der kreisfreien Städte, Kreise und Kommunen in den beteiligten Kulturregionen gefehlt", erklärt Dr. Reimar Molitor, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Region Köln/Bonn e.V. "Der Rheinische Kultursommer stellt hier in einem definierten Zeitraum - dem kalendarischen Sommer - das sehr große und vielfältige Angebot der Darbietungen und die Abwechslung der Veranstaltungsstätten in der gemeinsamen Kulturregion "Rheinschiene" dar. So werden damit Veranstalter, Künstler und Besucher erreicht und dabei indirekt auch die Wirtschaftszweige Nahverkehr, Hotelgewerbe und Gastronomie unterstützt".

Aus Sicht eines kommunalen Veranstalters ist Engelbert Schmitz, Referatsleiter für Kultur bei der Kreisverwaltung des Rhein-Erft-Kreises und Mitglied im Lenkungskreis des Rheinischen Kultursommers, froh, dass es den Rheinischen Kultursommer als Marketingplattform gibt: "Die meisten Veranstalter können sich eine Marketingaktion in dieser Größenordnung gar nicht leisten. Der Aufwand bei den kommunalen Kollegen und mir zur Teilnahme war überschaubar". Dass nach wie vor die einzelnen Veranstalter im Vordergrund stehen findet er gut.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH