Rhein wegen zweier festgefahrener Schiffe bei Germersheim gesperrt

90 Menschen werden von Fahrgastschiff gebracht

Wegen zweier festgefahrener Schiffe ist der Rhein bei Germersheim in Rheinland-Pfalz für den Schiffsverkehr gesperrt worden.

Germersheim - In der Nacht zum Dienstag fuhr sich ein mit Diesel beladenes Tankmotorschiff fest, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Germersheim am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Es sei kein Kraftstoff ausgetreten. Ebenso sei kein Wasser in das Schiff eingedrungen. Verletzt wurde niemand.

Nur rund hundert Meter entfernt hatte sich am späten Sonntagabend bereits ein Fahrgastschiff festgefahren. 90 Menschen saßen seitdem auf dem Schiff fest. Grund für den Unfall war offenbar eine "nautische Fehleinschätzung" des Kapitäns.

Zum Unfallzeitpunkt herrschten niedriger Wasserstand und dichter Nebel. Verletzt wurde ebenfalls niemand. Ein Freischleppversuch am Montag blieb ohne Erfolg. Erst eine Woche zuvor hatte sich an gleicher Stelle ein Tankmotorschiff festgefahren.

Am Dienstag begann die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft damit, die Fahrgäste an Land zu holen. Wann die Schiffe befreit werden könnten, war unklar. Erst nach ihrer Bergung könne der Rhein wieder freigegeben werden.

(xity, AFP)