Rhein Fire kommt zurück

Football ab 2022 wieder in Düsseldorf

Ab der Saison 2022 wird Rhein Fire am Spielbetrieb der European League of Football teilnehmen.

Düsseldorf - Ab der Saison 2022 wird das American Football Team von Rhein Fire am Spielbetrieb der ELF (European League of Football) teilnehmen und dort ein Wiedersehen mit alten Rivalen feiern. So haben an der ersten Saison der ELF, die in diesem Jahr den Spielbetrieb aufgenommen hat, bereits die Frankfurt Galaxy und die Hamburg Sea Devils teilgenommen, die morgen in Düsseldorfs MERKUR SPIEL-ARENA vor mehr als 20.000 Zuschauern das erste ELF Finale gegeneinander ausspielen.

Als vor 15 Jahren die NFL Europe den Spielbetrieb einstellte, hinterließ sie eine große Zahl von enttäuschten American Football Fans. Ein besonderes Loch hinterließ die Liga dabei in der Sportstadt Düsseldorf, wo das Team von Rhein Fire zu den absoluten Publikums-Magneten zählte. Ab der kommenden Saison wird Fire gegen Mannschaften aus Barcelona (Dragons), Breslau, Berlin (Thunder), Köln (Centurions), Leipzig und Stuttgart antreten. Zusätzliche internationale Ligastandorte werden zeitgleich mit Düsseldorf bekannt gegeben. Mindestens 12 Teams werden im kommenden Jahr am Spielbetrieb der ELF teilnehmen.

Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche: „Düsseldorf Rhein Fire hat in der Vergangenheit regelmäßig tausende Fans in Düsseldorf begeistert. Umso mehr freue ich mich darüber, dass das Team jetzt neu aufgebaut wird und wir damit das breite Spektrum an Top-Clubs in der Sportstadt Düsseldorf um einen echten Publikumsliebling erweitern.“

Bereits vor mehreren Monaten kamen vier Footballverrückte in Düsseldorf zusammen, um der Idee der Wiederauferstehung von Rhein Fire Leben einzuhauchen. Dirk Reiner, René-Alexander Engel, Martin Wagner und Markus Becker sind die Köpfe, die das Football-Projekt in der Sportstadt Düsseldorf wiederbeleben wollen. Nach Erstellung eines umfangreichen Konzeptes und mehreren Treffen mit dem ELF-Geschäftsführer Zeljko Karajica und dem Commissioner Patrick Esume, konnten Anfang August die erforderlichen Verträge unterschrieben werden. Seitdem wird in Düsseldorf hart daran gearbeitet, für das kommende Jahr ein Erfolgsteam aufzubauen. So haben mehrere Coaches und Spieler bereits die Zusage gegeben, im nächsten Jahr für Rhein Fire spielen bzw. coachen zu wollen. Zudem finden aktuell Verhandlungen mit einem Wunschkandidaten aus den USA für die Position des Headcoaches statt.

Fest besetzt ist dagegen schon die Cheer & Dance Abteilung bei Rhein Fire. Mit Nicole Pohlmann konnte für die Position des Dance Directors eine der erfolgreichsten deutschen Trainerinnen und Choreographinnen aus dem Bereich Cheer & Dance gewonnen werden. Die mehrfache Deutsche und Europameisterin wird dabei unterstützt von Tanja Krämer, mit der sie zusammen bei den Pyromaniacs noch selbst getanzt hat. Mit den Unternehmern Ottogerd Karasch und Daniel Thywissen konnten zuletzt zwei weitere Investoren als Neugesellschafter gewonnen werden, die ebenfalls mit ganzem Herzen den Wiederaufbau der Franchise Rhein Fire begleiten.