REWE verzichtet künftig auf Plastiktüten

Millionen Plastiktüten pro Jahr weniger im Müll

REWE hat als erster großer Lebensmittelhändler in Deutschland entschieden, flächendeckend auf den Verkauf von Plastiktüten zu verzichten und stattdessen auf die Mehrfachverwendung alternativer Tragetaschen und Einkaufskartons zu setzten.

Berlin -  Dies gab das Unternehmen in Anwesenheit von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Olaf Tschimpke, Präsident des NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) bekannt. REWE geht mit diesem deutlichen Bekenntnis für die Umwelt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel voran und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung von Plastikmüll.


Die Supermarktkette hat die öffentliche Diskussion über das Thema Plastiktüten und deren negativen Auswirkungen auf die Natur und die Weltmeere stets begrüßt. "Insofern ist für uns der nun eingeleitete Verzicht auf den Verkauf von Plastiktragetaschen in den Märkten der nächste logische und konsequente Schritt in unserer Nachhaltigkeitsstrategie", sagt Lionel Souque, im Vorstand der REWE Group.  Auch der Lieferservice der REWE Group wird zukünftig keine Lieferung mehr in Plastiktüten überbringen.



Tags:
  • Unternehmen
  • Umwelt
  • obs
  • Abfall
  • Handel
  • Nahrungsmittel
  • Plastiktüte
  • Plastiktragetasche
  • Plastikmüll
  • Nachhaltigkeit
  • NABU