22.02.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Reststrafe von Verena Becker zur Bewährung ausgesetzt

Reststrafe von Verena Becker zur Bewährung ausgesetzt

Verurteilte Ex-Terroristin bleibt in Freiheit

Die frühere RAF-Terroristin Verena Becker bleibt auf freiem Fuß. Die Reststrafe nach ihrer Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Die frühere RAF-Terroristin Verena Becker bleibt auf freiem Fuß. Die Reststrafe nach ihrer Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback wurde zur Bewährung ausgesetzt, wie das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart mitteilte. Der zuständige Strafsenat habe der 61-Jährigen eine günstige Sozialprognose bescheinigt. Auch bestehe nicht die Gefahr, dass Becker erneut Straftaten begehen könnte.

Becker war im Juli 2012 von dem Stuttgarter Gericht zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Das OLG befand sie schuldig, das RAF-Kommando beim Buback-Mord 1977 psychisch unterstützt zu haben. Von den vier Jahren Freiheitsstrafe galten zweieinhalb Jahre wegen einer früheren Haft von Becker bereits als verbüßt. Nach Anrechnung ihrer viermonatigen Untersuchungshaft im Vorfeld des Stuttgarter Verfahrens verblieben einem Gerichtssprecher zufolge somit noch 430 Haft-Tage.

Damit hatte Becker bereits bei ihrer Verurteilung zwei Drittel der Strafe verbüßt. Nachdem das Urteil gegen Becker im vergangenen November rechtskräftig geworden war, konnte die Reststrafe nun zur Bewährung ausgesetzt werden.

rh/cha/mm

© 2014 AFP


Copyright 2016 © Xity Online GmbH