Reiseverkehr am Düsseldorfer Airport nimmt zu

Maßnahmen für sicheres Reisen am Flughafen

Der Flughafen Düsseldorf rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Flugverbindungen und Passagierzahlen in den kommenden Wochen.

Düsseldorf - Der Airport geht davon aus, dass in den Sommerferien bis zu 50 Prozent des vor der Corona-Pandemie üblichen Verkehrsvolumens erreicht werden. Grund hierfür sei neben der voranschreitenden Impfkampagne und den sinkenden Inzidenzzahlen in Europa die Tatsache, dass sich das Prinzip "Testen statt Quarantäne" auf politischer Ebene durchgesetzt habe.

Um sicherzustellen, dass alle Passagiere am Flughafen Düsseldorf auch bei steigenden Verkehrszählung ihren Flug unter Corona-Bedingungen unbesorgt antreten können, hat der Airport in Zusammenarbeit mit seinen Partnern zahlreiche Vorkehrungen getroffen.

Mögliche Verzögerungen durch Abstands- und Hygieneregeln

Die Maßnahmen im Terminal, insbesondere an den Sicherheitskontrollen und beim Boarding, gewährleisten einen größtmöglichen Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus, nehmen aber durch die Abstands- und Hygieneregeln mehr Zeit in Anspruch als gewohnt. An den Kontrollstellen beispielsweise ist derzeit grundsätzlich nur jede zweite Spur besetzt, um die Sicherheitsabstände zu wahren und an den Check-In-Schaltern erhöht die Kontrolle der Corona-Test-Nachweise den Zeitaufwand für die Abfertigung.

Auch die regelmäßige Flächendesinfektion sowie das kurzzeitig notwendige Abnehmen der Masken zur Personenkontrolle an den Scannern führt insgesamt zu zeitlichen Verzögerungen. Schlangenbildungen, insbesondere zu Verkehrsspitzen wie beispielsweise am frühen Morgen, sind in Zeiten von Corona daher nicht zu vermeiden.