Reh bei Unfall in Niedersachsen durch Frontscheibe in Auto geschleudert

18-jähriger Fahrer an Hand verletzt - Tier landet auf Beifahrersitz

Bei einem Wildunfall in Niedersachsen ist ein Reh durch die Windschutzscheibe eines Autos auf den Beifahrersitz geschleudert worden. Der 18-jährige Autofahrer wurde laut Polizei an der Hand verletzt. Das Tier kam bei dem Aufprall ums Leben.

Bei einem Wildunfall in Niedersachsen ist ein Reh durch die Windschutzscheibe eines Autos bis auf den Beifahrersitz geschleudert worden. Der 18-jährige Autofahrer sei bei dem Unfall bei Mittelstenahe im Landkreis Cuxhaven an der Hand verletzt worden, teilte die Polizei in Cuxhaven am Montag mit. Das Tier kam bei dem Aufprall ums Leben.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der Unfall bereits am Freitag während eines Überholmanövers. Das Reh sprang plötzlich vor das Auto des Fahranfängers, bei dem Zusammenstoß durchbrach es die Frontscheibe. Der junge Mann wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand ein Schaden von 3000 Euro.

© 2021 AFP