16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Regionalforstamt sperrt Düsseldorfer Wälder

Regionalforstamt sperrt Düsseldorfer Wälder

Bis Ende September heißt es: Betreten verboten!

Erholungssuchende dürfen den Grafenberger Wald, den Aaper Wald und die Privatwälder in Angermund bis einschließlich Dienstag, 30. September 2014, nicht betreten.

Düsseldorf - Das Regionalforstamt Niederrhein hat jetzt für Düsseldorf eine Ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr erlassen. "Aufgrund der Folgegefahren durch den Gewittersturm ´Ela´ am 09.06.2014 wird das Betreten des Waldes zum Zweck der Erholung hiermit untersagt", heißt es darin. Bei Zuwiderhandlungen können Geldbußen bis zu 25.000 Euro verhängt werden. Zuständig hierfür ist der Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Wer trotzdem in die genannten Wälder geht, tut dies zudem auf eigene Gefahr.
Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt hatte dem Vorschlag des Regionalforstamtes ein Betretungsverbot für die Waldgebiete zu erlassen zugestimmt, weil die Aufräumarbeiten im Grafenberger und Aaper Wald aller Voraussicht nach noch bis in den September hinein andauern werden. Ziel ist die Gefahrenabwehr und die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Gefahren, die für Menschen im Wald durch Astbrüche oder umstürzende Bäume drohen. An den Haupteingängen der Wälder weisen in der Regel Schilder auf die Sperrung hin.
Der Waldspielplatz Müllers Wiese ist geöffnet, weil es einen separaten gesicherten Zugang von der benachbarten Straßenbahnhaltestelle aus gibt. Gesperrt ist hingegen der Bauenhäuser Weg.

Tags:
  • Regionalforstamt
  • wälder
  • sperrung
  • düsseldorf

Copyright 2018 © Xity Online GmbH