30.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Real Madrid gewinnt die Champions League

Real Madrid gewinnt die Champions League

Spanisches Finale in Lissabon

Am vergangenen Samstag, den 24.05.2014 fand in Lissabon das Finale der Champions League statt. Real Madrid konnte sich gegen Atletico Madrid mit 4:1 in der Verlängerung durchsetzen.

Lissabon - Bei sonnigem Wetter herrschte beim Champions League Finale in Lissabon, schon seit dem späten Nachmittag, eine überragende Stimmung auf den Straßen. Über das heutige Spiel wurde schon im Vorfeld spekuliert und über eine mögliche Favoritenrolle diskutiert. Die beste Defensivleistung mit bislang nur sechs Gegentreffern in zwölf Begegnungen weist, dass bisher ungeschlagene Team von Atletico auf. Real ist aber seit der Einführung der Champions League, durchschnittlich mit über drei Toren ins Finale eingezogen.

Mit einer Minute Verzögerung wird das Champions League Finale in Lissabon angepfiffen. Die erste große Chance für Real Madrid, ist der Hacken-Pass von Benzema in der sechsten Minute, auf Bale, der aber von Courtois gerade noch rechtzeitig gestoppt wird. In der neunten Spielminute muss Atleticos Diego Costa schon sehr früh, aufgrund einer Verletzung am Oberschenkel, aus der Partie genommen werden. Simeone schickt für ihn Adrian Lopez ins Spiel. In der 13. Minute hat sich Atletico Madrid wieder beruhigt und kommt zur ersten Großchance. Raul Garcia zieht aus über 30 Metern ab, aber schießt zwei Meter zu hoch und verfehlt das Tor. Die erste gelbe Karte der Partie sieht Garcia in der 27. Minute, weil er in Di Maria hineingrätscht. Ramos der sich über die ganze Situation sehr aufregt sieht zusätzlich gelb. Kurz nach der vergebenen Torchance von Bale in der 33. Minute, fällt in der 36. Minute das 1:0 für Atletico. Godin erzielt das Tor per Kopf, Casillas der ungünstig steht kann nicht mehr eingreifen. Kurz vor der Pause kassiert Khedira in der Nachspielzeit noch eine gelbe Karte, aufgrund eines Foulspiels an Villa.

In der zweiten Halbzeit geht es weiter mit den gelben Karten. Diesmal trifft es Miranda, der Di Maria 22 Meter vor dem Tor foult. Der Weltfußballer des Jahres, hat in der 62. und 75. Minute zwei Torchancen, die er jedoch vergibt. In der Nachspielzeit (93. Minute) kann Real dann aber doch noch das 1:1 erzielen. Das Stadt-Derby ist dank Ramos, der den Ball per Kopf ins linke untere Eck köpft, noch nicht beendet und es geht in die Nachspielzeit.

Die Verlängerung wird hart, spätestens ab dem Zeitpunkt an dem beide Mannschaften realisierten, dass sie nicht mehr auswechseln können. Juanfran der nach einem Zweikampf liegenbleibt muss weiterspielen. In der 100. Minute bekommt Atletico-Kapitän die gelbe Karte. In den nächsten Minuten regt sich Ronaldo auf. Der Portugiese will bei seinem Freistoß, womit er die rechte Seite der Mauer erwischt, ein Handspiel gesehen haben. Der Schiedsrichter lässt aber weiterlaufen. Die erste Halbzeit läuft für Atletico eher schlecht, was sich in der zweiten Hälfte der Verlängerung fortsetzt. In der 110. Minute fällt dann das Tor für Real Madrid. Di Maria der zwei Gegner auf der linken Seite überrennt, schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Den abgefälschten Ball macht Bale zum 2:1 rein. Acht Minuten später fällt dann das 3:1 für Madrid, den Marcelo ins untere Eck setzt. In der 120. Minute erhöht Ronaldo dann noch per Elfmeter 4:1. Nach drei Minuten ist dann endlich Schluss und Real Madrid wird Champions League Sieger 2014. 12 Jahre haben sie auf den 10. Titel gewartet. Man of the Match wurde Di Maria.


Tags:
  • Champions League 2014
  • Finale
  • Real Madrid
  • Atletico Madrid
  • Ronaldo
  • Di Maria
  • Spanisches Finale
  • Lissabon
  • Portugal
  • 4:1
  • Nachspielzeit

Copyright 2019 © Xity Online GmbH