16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ramelow zum Linken-Fraktionschef in Thüringen gewählt

Ramelow zum Linken-Fraktionschef in Thüringen gewählt

Politiker strebt weiter Einzug in Staatskanzlei an

Bodo Ramelow bleibt vorerst Fraktionschef der Linken im Thüringer Landtag, strebt aber weiterhin den Einzug in die Staatskanzlei an.

Erfurt - Nach der Landtagswahl wurde der 58-Jährige in Erfurt von der neuen Fraktion einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die Vorsitzende der Thüringer Linken, Susanne Hennig-Wellsow, erklärte, Ramelow werde die Fraktion in mögliche Verhandlungen mit SPD und Grünen über eine neue Landesregierung führen und sofern ein stabiles Bündnis stehe, "für das Amt des Thüringer Ministerpräsidenten kandidieren". Ziel bleibe ein "Politikwechsel".

Die Linkspartei war bei der Wahl vor knapp zwei Wochen zweitstärkste Kraft geworden und führt derzeit mit SPD und Grünen Sondierungsgespräche über eine mögliche gemeinsame Regierungsbildung. Sollte ein rot-rot-grünes Bündnis zustande kommen, könnte sich Ramelow zum ersten linken Ministerpräsidenten wählen lassen. In diesem Fall würde er den Fraktionsvorsitz wieder abgeben.

Die Thüringer SPD spricht derzeit aber auch noch mit der CDU, die die bisherige gemeinsame Koalition gerne fortsetzen würde. Am Ende der Sondierungen will der SPD-Landesvorstand dann eine Empfehlung abgeben, bevor die Mitglieder befragt werden. In jedem Fall hätten beide Optionen, also Schwarz-Rot und auch Rot-Rot-Grün, im Landtag nur eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH