Radschnellverbindung Neuss, Düsseldorf, Langenfeld

Öffentlichkeitsbeteiligung findet online statt

Geplant ist ein 24 Kilometer langer Radschnellweg, der die drei Städte Neuss, Düsseldorf und Langenfeld miteinander verbindet.

Düsseldorf - Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein sowie die Städte Neuss, Düsseldorf und Langenfeld stellen in einem Online-Beteiligungsverfahren die Planungen für die Baumaßnahmen der Radschnellverbindung von Langenfeld über Düsseldorf nach Neuss vor.

Für dieses Projekt ist nach § 25 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG NRW) eine "Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung" vorgesehen. Wegen der aktuellen Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist es derzeit nicht möglich, die Planung öffentlich auszulegen oder einen üblichen Bürgerbeteiligungstermin vor Ort durchzuführen. Daher bietet Straßen.NRW gemeinsam mit den Städten Düsseldorf, Neuss und Langenfeld ein Online-Beteiligungsverfahren für dieses Projekt an:

Vom 16. bis zum 29. November 2020 stehen die Planungsunterlagen im Internet auf der Homepage von Straßen.NRW unter "Projekte" zur Verfügung. Hier geht es zu den Planungsunterlagen: www.strassen.nrw.de/de/projekte/radwege/radschnellwege/die-projekte.html. Außerdem schaltet Straßen.NRW am Dienstag, 24. November, und am Mittwoch, 25. November 2020, von 9:00 bis 20:00 Uhr eine Telefon-Hotline (02161-409310). Dort können sich Interessierte über die Planungen informieren und Anregungen oder Bedenken äußern.

Bis zum 27. November 2020 können auch schriftliche Anregungen und Bedenken per E-Mail eingereicht werden: martin.hartung-faerber@strassen.nrw.de. Außerdem besteht die Möglichkeit, für offen gebliebene Fragen persönliche Einzeltermine mit Vertreterinnen und Vertretern von Straßen.NRW und den Städten am Donnerstag, 26. November 2020, zu vereinbaren. Diese finden im Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf statt.