21.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Radfahrer unter Drogeneinfluss

Radfahrer unter Drogeneinfluss

Mann fuhr in Schlangenlinien

In Osnabrück nahmen Polizeibeamte einen Mann unter Drogeneinfluss auf einem viel zu schnellen Fahrrad fest. Der Radfahrer leistete Widerstand

Osnabrück - Polizeibeamten fiel am Sonntag, den 28. Februar 2016, gegen 13.44 Uhr ein auf der Süntelstraße fahrender Radler auf.

Der 34-jährige Mann fuhr mit hoher Geschwindigkeit in deutlichen Schlangenlinien. Nachdem er in die Redekerstraße abgebogen war, sollte er angehalten werden. Der Mann reagierte jedoch nicht auf die Haltezeichen der Polizei und versuchte zu flüchten. Bei dem Versuch stürzte er und fiel neben den dort befindlichen Streifenwagen. Der aggressive Mann trat nach dem Sturz gegen das Polizeifahrzeug und leistete bei der folgenden Festnahme Widerstand. Die Polizisten mussten ihm Handschellen anlegen.

Ein Drogentest verlief positiv, so dass ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm. Bei der Durchsuchung der Sachen des Radfahrers stellten die Beamten 120 Gramm Cannabis sicher. Zudem stellte sich heraus, dass das nicht versicherte Fahrrad mit einem Zusatzmotor ausgestattet war. Dadurch soll das Rad geschätzt über 50 km/h schnell fahren können und somit führerscheinpflichtig sein.

Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.





(xity, OTS)


Tags:
  • Radfahrer
  • Drogen
  • Cannabis
  • Fahrrad
  • Osnabrück

Copyright 2018 © Xity Online GmbH