Prozess um Messerattentat auf Kölner OB Reker in Düsseldorf begonnen

Ein halbes Jahr nach dem Messerangriff auf die damalige Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter begonnen.

Düsseldorf - Der 44-jährige Frank S. muss sich im Hochsicherheitstrakt des Düsseldorfer Oberlandesgerichts wegen Mordversuchs und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

S. soll die parteilose Reker einen Tag vor ihrer Wahl zur neuen Kölner Stadtchefin an einem Wahlkampfstand mit einem Messerstich in den Hals lebensgefährlich verletzt haben. Er wurde noch am Tatort im Kölner Stadtteil Braunsfeld festgenommen.

Laut Bundesanwaltschaft wollte S. ein "Zeichen" gegen die Ausländer- und Flüchtlingspolitik setzen. Reker war vor ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin am 18. Oktober 2015 als Kölner Sozialdezernentin für die Unterbringung von Flüchtlingen zuständig.

(xity, AFP)