Prozess gegen Ex-Kitamitarbeiter in Koblenz wegen Kindesmissbrauchs begonnen

33-Jähriger soll fünf Kinder sexuell missbraucht haben

Vor dem Landgericht im rheinland-pfälzischen Koblenz hat am Montag ein Prozess gegen einen ehemaligen Kita-Mitarbeiter wegen schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern begonnen. Die Anklage wirft dem 33-Jährigen vor, fünf Kinder missbraucht zu haben.

Vor dem Landgericht im rheinland-pfälzischen Koblenz hat am Montag ein Prozess gegen einen ehemaligen Kita-Mitarbeiter wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern begonnen. Die Anklage wirft dem 33-Jährigen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz vor, zwischen Anfang 2020 und Juli 2021 fünf Kitakinder in 16 Fällen missbraucht zu haben, wie das Gericht mitteilte. Die Kinder waren damals zwischen drei und sechs Jahre alt.

Darüber hinaus soll der Mann Darstellungen von Kindesmissbrauch besessen haben. Ins Rollen kam der Fall im Juli durch die Anzeige des Vaters eines Opfers. Eine Woche später wurde der 33-Jährige festgenommen. Der Mann arbeitete seit 2014 in der Kita.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Koblenz gestand er die Vorwürfe schon vor Prozessbeginn im Wesentlichen. Bis Anfang Februar sind noch fünf weitere Verhandlungstermine angesetzt.

© 2021 AFP