Prozess gegen 14-Jährigen wegen Mordes an Gleichaltriger in Sachsen-Anhalt ab Mai

Verhandlung vor Landgericht Magdeburg unter Ausschluss von Öffentlichkeit

Vor dem Landgericht Magdeburg beginnt Anfang Mai ein Prozess gegen einen 14-Jährigen, der seine gleichaltrige Exfreundin getötet haben soll.

Magdeburg - Angeklagt ist der Jugendliche wegen Mordes, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Weil er minderjährig ist, findet der gesamte Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Gericht gab daher keine genauen Termine an. Bis Mitte August sind 13 Verhandlungstermine angesetzt.

Die Anklage wirft dem 14-Jährigen aus Aschersleben vor, am 4. November seine damals gleichaltrige ehemalige Freundin getötet zu haben. Gefunden wurde ihre Leiche am 10. November in einem Garagenkomplex. Die Auffindesituation ließ schon nach einer ersten Einschätzung der Ermittler auf ein Tötungsverbrechen schließen.

Einen Tag später wurde der nun Angeklagte festgenommen. Ein weiterer 14-Jähriger galt zunächst ebenfalls als verdächtig, wurde aber mangels dringenden Tatverdachts aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Über das Urteil will das Gericht nach eigenen Angaben informieren.

© 2022 AFP