Programm der Japan-Tage 2021 in Düsseldorf

Viele Live-Acts im Hofgarten zu sehen

Auch in der Pandemie würdigen die Veranstalter des Japan-Tags Düsseldorf/NRW im Jubiläumsjahr der deutsch-japanischen Freundschaft die japanische Kultur in Düsseldorf.

Düsseldorf - Die Trommel-Kunst der Taiko-Spieler*innen, das Samurai-Heerlager, Musiker*innen und traditionelle Tanzgruppen ziehen die Besucher*innen des Japan-Tags jedes Jahr in den Bann. Nachdem die „Japan-Tage 2021“ vor allem mit digitalen Veranstaltungen gestartet sind, bringt im September ein Live-Programm die Highlights des beliebten Events auf die Bühne des Musikpavillons und gibt im zentral gelegenen Park nahe des Kö-Bogens einen besonderen Einblick in die japanische Kultur.

Zwei Tage Japan-Programm im Hofgarten

Am Samstag, 11. September 2021, beginnt das Programm um 13:00 Uhr mit der Eröffnung durch die Veranstalter und dem symbolischen Anschlag eines Sake-Fasses. Anschließend stehen bis 18 Uhr Künstler*innen auf der Bühne, die sonst auch beim Japan-Tag das Publikum begeistern. Die Taiko-Kids zeigen ihr Können. Am Nachmittag folgen eine Papiertheater-Aufführung, ein Konzert des Ensembles Lunata und japanischer Tanz. Das Finale am Samstag bildet der Auftritt des bekannten Taiko-Spielers Taniguchi Takuya. Am Sonntag gibt es ein Wiedersehen mit dem Ensemble Lunata. Die Tanzgruppe Hula Moani und die beliebte Anime-Sängerin Saleia treten auf. Traditionelle Klänge präsentieren der Chor des Japanischen Clubs und Miyabi mit einem Mix aus japanischen und westlichen Orchester-Instrumenten.

Der Bereich um die Bühne des Musikpavillons ist für die Veranstaltungen abgetrennt, es steht eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen zur Verfügung. An beiden Tagen bieten die „Japan-Tage“ zusätzlich ein attraktives Rahmenprogramm - unter anderem sind Fortuna Düsseldorf und das Samurai-Heerlager vor Ort - und auch die passenden gastronomischen Stände. Besucher*innen benötigen kein Ticket. Es gilt die 3G-Regel: Zutritt haben Geimpfte und Genesene, alle anderen benötigen einen negativen Antigen-Schnelltest, der maximal 48 Stunden alt ist. Auf der Fläche gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln und auf den Wegen Maskenpflicht. Am Sitzplatz können Gäste die Maske ablegen.

Ausstellungen und Termine im Jubiläumsjahr

Zusätzlich zeigen weitere Veranstaltungen der „Japan-Tage“ unterschiedliche Aspekte japanischer Kultur. Eine Sonderausstellung im Hetjens-Museum blickt auf die Tradition der Keramikkunst: „Im Tau des Morgens - Highlights japanischer Keramik aus 160 Jahren“ ist vom 9. September bis zum 6. Februar 2022 zu sehen. Am 11. September findet um 16:00 Uhr eine Pop-up-Kimonoshow vor dem Rathaus statt. Ab dem 8. Oktober zeigt die Ausstellung „Little Tokyo am Rhein: Japanisches Leben in Düsseldorf“ im Rathaus, wie sich die Stadt zu einem Zentrum für japanische Kultur in Europa entwickelt hat.

Ebenfalls im Oktober heißt es „Eyes on Japan“ bei den 15. Japanischen Filmtagen. Vom 7. bis 31. Oktober 2021 zeigen das Japanische Generalkonsulat, das Filmmuseum und das Japanische Kulturinstitut Köln Beispiele der vielseitigen japanischen Filmlandschaft. Bis zum Ende des Jahres wurde die Ausstellung „160 Jahre Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und NRW“ der Japanischen IHK verlängert, die in einer Bahn der Rheinbahn auf der Wehrhahnlinie unterwegs ist. Alle Veranstaltungen und das aktuelle Programm gibt es online: www.japantag-duesseldorf-nrw.de 

Japanisches Feuerwerk entfällt

Ein japanisches Feuerwerk wird es aus Gründen des Infektionsgeschehens dieses Jahr nicht geben. Beim Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2022, der für den 21. Mai 2022 geplant ist, soll das traditionelle Feuerwerk wieder der abschließende Höhepunkt des Events sein.