25.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Preismoratorium für Medikamente bis 2017 verlängert

Preismoratorium für Medikamente bis 2017 verlängert

Gröhe: Kassen sparen rund 650 Millionen Euro

Der Bundestag hat das Preismoratorium für patentgeschützte Medikamente bis Ende 2017 verlängert. Mit dem Schritt will die Bundesregierung die Medikamentenpreise bezahlbar halten.

Das im Parlament verabschiedete Gesetz sieht zudem eine Erhöhung des Abschlags, den Hersteller auf patentgeschützte Arzneien zahlen müssen, von sechs auf sieben Prozent vor. Bis Ende vergangenen Jahres galt aufgrund einer Ausnahmeregelung noch ein Herstellerrabatt von 16 Prozent, der dann aber wie gesetzlich vorgeschrieben wieder auf sechs Prozent sank.

Bereits im Dezember hatte das Parlament das Preismoratorium im Eilverfahren zunächst bis Ende März verlängert, um den Krankenkassen eine Preisexplosion zum Jahreswechsel zu ersparen. Mit den Gesetzesänderungen spare die gesetzliche Krankenversicherung "rund 650 Millionen Euro im Jahr", erklärte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in Berlin. Damit werde zugleich "eine bezahlbare Arzneimittelversorgung auf hohem Niveau" gesichert.

Darüber hinaus sieht das Gesetz vor, die Nutzenbewertung von Arzneien, die bereits vor 2011 auf den Markt gekommen waren, aufzuheben. Die Regelung habe einen "unverhältnismäßig hohen" bürokratischen Aufwand mit sich gebracht, hieß es zur Begründung. Als wirtschaftlicher Ausgleich für den Wegfall der Nutzenbewertung für Medikamente aus dem Bestandsmarkt soll auch die Verlängerung des Preismoratoriums dienen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH