26.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Polizei zieht junge Räuber aus dem Verkehr

Polizei zieht junge Räuber aus dem Verkehr

Reihenweise Jugendliche erpresst

Möglicherweise mehr als ein Dutzend Taten rechnen die Spezialisten des Jugendkommissariats zwei jungen Beschuldigten zu.

Düsseldorf - Die 15 und 18 Jahre alten Verdächtigen sollen in der Vergangenheit immer wieder gleichaltrige Jugendliche professionell, teilweise mit Gewalt und mit Drohungen erpresst haben. Die einzelnen Sachverhalte werden als räuberische Erpressung qualifiziert. Am Mittwoch, 13. Februar 2019, gelang es dem Einsatztrupp "ET Jugend" nach einer schwierigen Observation die beiden bei einer versuchten Tatausführung zu stellen. 

Gestern Nachmittag suchte sich das Duo einen 15-Jährigen aus Krefeld als Opfer aus. Zunächst hatten sie ihn in einem Schnellrestaurant in der Altstadt ausgespäht und waren ihm dann in die Bahn in Richtung "linksrheinisch" gefolgt. Bereits in Lörick versuchten die ihn aus der Bahn zu zerren mit dem Ziel, ihn zur Herausgabe seiner persönlichen Sachen (Uhr, Handy, Geld Jacke) zu zwingen. Der Versuch scheiterte jedoch. Die Fahrt wurde unter massiven Drohungen bis nach Krefeld fortgesetzt.

Die Fahnder des "Jugend ET" bewiesen einen langen Atem und waren die gesamte Zeit mit vor Ort und beobachteten die Szenerie. Als die Täter schließlich an einer Krefelder Haltestelle erneut versuchten das Opfer aus der Bahn zu zerren, schlugen die Ermittler zu und setzten die Beschuldigten fest. Sie wurden noch am Abend bis spät in die Nacht vernommen. Der jüngere, in Duisburg wohnende, Beschuldigte wird als Intensivtäter eingestuft und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH