Polizei in Schleswig-Holstein schießt Verdächtigem ins Bein

Mann soll mit Messer bewaffnet gewesen sein

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes ist einem Mann im schleswig-holsteinischen Appen von der Polizei ins Bein geschossen worden. Eine Zeugin hatte zuvor die Polizei alarmiert, weil der Verdächtige mit einem Messer bewaffnet unterwegs war.

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes ist einem Mann im schleswig-holsteinischen Appen ins Bein geschossen worden. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil der Verdächtige am Donnerstagabend mit einem Messer bewaffnet unterwegs war, wie die Polizei in Itzehoe am Freitag mitteilte. Der 30-jährige kam mit einer Schussverletzung am Bein in ein Hamburger Krankenhaus.

Laut Polizeiangaben rückten drei Streifenwagen aus, nachdem die Zeugin die Polizei gegen 20.00 Uhr am Donnerstagabend über den auffälligen Mann informiert hatte. Die Beamten setzten auch Pfefferspray ein, um den Verdächtigen handlungsunfähig zu machen. Es stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Kriminalpolizei in Itzehoe übernahm die Ermittlungen zu dem Vorfall.

© 2021 AFP