Polizei Düsseldorf zieht Fahrzeuge aus dem Verkehr

Extreme Mängel bei Überprüfung festgestellt

Die Polizei Düsseldorf konnte am Mittwoch, 30. Juni 2021, zwei Kleintransporter mit erheblichen Mängeln aus dem Verkehr gezogen.

Düsseldorf - Auf der Karl-Geusen-Straße fiel dem Kradfahrer der Polizei die "Rostlaube" mit französischen Kennzeichen auf. Schnell stellte er fest, dass die Seitenschweller und diverse weitere Fahrzeugteile nahezu gänzlich durchgerostet waren. Kaschiert wurden diese Mängel, indem die Durchrostungen mit Bauschaum und Zeitungspapier aufgefüllt und überlackiert wurden. Nach einer Vorführung beim Gutachter wurden insgesamt 29 verkehrsgefährdende Mängel festgestellt und das Fahrzeug wurde umgehend stillgelegt. Es besteht der Verdacht, dass eine Zulassung in Deutschland aufgrund der erheblichen Mängel nicht möglich gewesen wäre.

Am gestrigen Vormittag fiel ein weiterer Fahrzeugführer negativ auf. 22 Mängel an seinem Fahrzeug standen am Ende zu Buche. Auf der Hamburger Straße/Am Fallhammer war er mit blank abgefahrenen Reifen vom Verkehrsdienst angehalten worden. Die Fahrzeuge wurden stillgelegt und gegen die Fahrzeughalter wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet.