Polizei Düsseldorf stoppt Halskettenraubserie

Spektakulärer Fahndungserfolg auf der Kö

Am Montag, 30. August 2021, hat der zuständige Ermittler im Fall der Halskettenraubserie in Düsseldorf über das Verfahren und den schnellen Erfolg informiert.

Düsseldorf - Dem 36-jährigen nordmazedonischen Tatverdächtigen wird vorgeworfen seit dem 11. August 2021 mindestens fünf Raubstraftaten insbesondere rund um die Kö begangen zu haben. Die weiblichen Opfer waren zwischen 72 und 92 Jahren alt.

Als sich die Spezialisten des Raubkommissariats schnell sicher waren, dass es sich um einen Täter handelt, wurden in dem Tatortbereich intensive Ermittlungsmaßnahmen getroffen. Nach entscheidenden Hinweise von einem Gold An- und Verkaufshandel konnte der Tatverdächtige identifiziert werden. Noch bevor die Ermittler mit der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 36-Jährigen erwirken konnten, erschien der Beschuldigte am Donnerstagabend wieder auf der Bildfläche. Die Fahnder schlugen zu und nahmen den Mann fest. Seit dem Wochenende befindet er sich in Untersuchungshaft.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen fragt die Polizei:

Wem können die sichergestellten Schmuckstücke zugeordnet werden? Wer ist noch Opfer geworden? Wem ist im Umfeld der Kö eine Person mit der gezeigten Bekleidung (möglicherweise beim Ausspähen) aufgefallen?

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.