19.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Politbarometer: Zwei Drittel für Kandidatur Merkels 2017

Politbarometer: Zwei Drittel für Kandidatur Merkels 2017

CDU/CSU im Plus, leichte Einbußen für SPD

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhält laut neuem "Politbarometer" hohen Zuspruch aus der Bevölkerung.

Berlin - Zwei Drittel der Bundesbürger wünschen sich, dass Merkel 2017 noch einmal zur Bundestagswahl antritt, wie das ZDF-"Politbarometer" ergab. 65 Prozent der Befragten sprachen sich demnach für ihre erneute Kandidatur aus, 29 Prozent waren dagegen.

In der Rangliste der wichtigsten Politiker erzielte Merkel, die am Donnerstag ihren 60. Geburtstag gefeiert hatte, einen neuen Bestwert. Auf eine Skala von plus fünf bis minus fünf wurde sie mit einem Wert von 2,8 beurteilt, Ende Juni lag er noch bei 2,4.

Die seit Monaten konstant guten Umfragewerte für die CDU/CSU hängen nur für 18 Prozent aller Befragten mit den von der Union vertretenen politischen Inhalten zusammen, 72 Prozent sehen dagegen die Ursache für das Dauerhoch hauptsächlich in der Person der Kanzlerin begründet.

Wenn am nächsten nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU jetzt auf 41 Prozent (plus zwei), die SPD auf 24 Prozent (minus ein Punkt). Die Linke bliebe konstant bei neun Prozent, die Grünen könnten weiterhin mit elf Prozent rechnen. Die FDP käme unverändert auf drei Prozent, die euroskeptische AfD würde einen Prozentpunkt einbüßen und fünf Prozent erreichen.

In der Politikerrangfolge erzielte auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) einen persönlichen Spitzenwert. Er lag mit einem Wert von 2,4 auf Platz zwei (Ende Juni: 1,9). Es folgten mit geringfügig oder nicht veränderten Werten Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 2,0 und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit 1,8. Platz fünf belegte SPD-Chef Sigmar Gabriel (1,2), es folgten der SPD-Politiker Peer Steinbrück (1,1), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (1,0), Arbeitsministerin Andrea Nahles und Linken-Fraktionschef Gregor Gysi (beide 0,5) sowie CSU-Chef Horst Seehofer (0,3).

Die Forschungsgruppe Wahlen befragte für das ZDF von Dienstag bis Donnerstag dieser Woche 1273 Wahlberechtigten.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH