26.08.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Podiumsdiskussion des städtischen Kulturinstituts

Podiumsdiskussion des städtischen Kulturinstituts

"Perspektiven von Kunst im öffentlichen Raum"

Seit dem Jahr 2000 veranstaltete das Kulturdezernat in Braunschweig mehrere große Kunstparcours unter Beteiligung internationaler Künstlerinnen und Künstler.

Braunschweig - Das städtische Kulturinstitut veranstaltet in diesem Jahr zwei Podiumsdiskussionen im Rahmen seiner Reihe "Experiment: STADTRAUM". Als Moderatorin konnte die Berliner Journalistin und Publizistin Dr. Christine Eichel gewonnen werden, die bereits 2013 die erfolgreiche Podiumsdiskussion "Wohin treibt die Kunst?“ moderiert hat. Das Oberthema beider Diskussionen lautet "Perspektiven von Kunst im öffentlichen Raum". Die Diskussionsrunden stehen im Kontext mehrjähriger Erfahrungen der Stadt Braunschweig mit "Kunst im öffentlichen Raum“.

Antizyklisch zu den großen Projekten war 2011 und 2012 ein weiteres Modul unter dem Titel "Experiment: STADTRAUM" präsent, das in kürzerer Abfolge künstlerische und räumliche Inszenierungen im Stadtraum zeigte. Der erste Diskurs findet in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein am Donnerstag, 12. Juni , um 19 Uhr im Haus Salve Hospes, Lessingplatz 12, statt. Unter Leitung von Dr. Christine Eichel diskutieren die Künstlerin Susanne Rottenbacher, Berlin, die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Annette Jael Lehmann von der FU Berlin, Katja Assmann, die künstlerische Leiterin der "Urbanen Künste Ruhr" und der Kulturwissenschaftler Thomas Kaestle zum Thema "Intervention und Partizipation“. Dabei geht es insbesondere um künstlerische Intervention, die neben Geschichte und Identität der konkreten Orte auch die Bewohner einbezieht.

Wie fühlen sich Anwohner, wenn in ihrem gewohnten Umfeld plötzlich interveniert wird? Und: Gelingt die Einbeziehung der Bewohner? Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen gibt es im Kulturinstitut der Stadt Braunschweig, Tel. 0531 470 – 48 43 sowie im Internet unter: www.braunschweig.de/experiment-stadtraum. Die Veranstaltungsfolge wird am 24. Juni um 19.30 Uhr im Roten Saal des Residenzschlosses mit einem zweiten Diskurs unter dem Blickwinkel "Intervention und Irritation" fortgesetzt.


Tags:
  • Braunschweig
  • Kultur
  • Podiumsdiskussionen
  • Institut
  • Kunst

Copyright 2019 © Xity Online GmbH