24.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Philharmoix kommen in die Tonhalle

Philharmoix kommen in die Tonhalle

Ensemble für Gastspiel in Düsseldorf

Philharmonix, ein siebenköpfiges Ensemble aus Mitgliedern der Berliner und Wiener Philharmoniker, kommt am 24. Januar 2019 zu einem Gastspiel in die Tonhalle.

Düsseldorf - Ihr Markenzeichen: durch raffinierte Arrangements sowie Eigenkompositionen, die mit Jazz-, Folk-, Pop- und anderen Elementen meisterlich gewürzt sind, der großen musikalischen Vergangenheit ein zweites, neues Leben einzuhauchen. Und das von Klassik über Jazz bis zu Rock, von Ludwig van Beethoven über Henri Mancini bis zu Queen.

Wenn sich die Musikszene das ideale Kammermusikensemble selber zusammenstellen dürfte, könnte die Rezeptur in etwa so lauten: Man wähle Mitglieder aus zwei der weltbesten Orchester. Dabei nehme man Virtuosen derselben Generation, die mit gemeinsamer Leidenschaft am musikalischen Experiment und ohne Vorbehalte vor dem U-Musik-Kosmos ihre Klassik-Welt einfach mal auf links drehen. Die ein Repertoire quasi neu kreieren, zum Beispiel im stilistischen Mischungsverhältnis von 30 % Klassik, 20 % Jazz, je 15 % Folk, Pop und Latin sowie 5 % aus anderen Genres. 

Thilo Fechner (Viola), Daniel Ottensamer (Klarinette) und Ödön Rácz (Kontrabass) von den Wiener Philharmonikern sowie Stephan Koncz (Violoncello) und Noah Bendix-Balgley (Violine) von den Berliner Philharmonikern, komplettiert durch Christoph Traxler (Klavier) und Sebastian Gürtler (Violine). Im Philharmonix-Programm steht die Queen-Hymne „Don’t stop me now“ neben walzerseligem Johann Strauß, der swingende Beethoven neben dem jazzigen Gershwin - und ein tänzelnder Bartók sieht sich mit dem dahinschleichenden „Pink Panther“-Thema von Henry Mancini konfrontiert.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH