18.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Pegida-Bewegung will als gemeinnützig registriert werden

Pegida-Bewegung will als gemeinnützig registriert werden

Finanzamt prüft offenbar Antrag auf Anerkennung

Die islamfeindliche Pegida-Bewegung will sich offenbar als gemeinnütziger Verein registrieren lassen.

Dresden - Das Dresdner Finanzamt prüfe derzeit einen entsprechenden Antrag auf Anerkennung der Gemeinnützigkeit, berichtet die "Frankfurter Rundschau". Da darüber rein formal entschieden werde, dürften Spenden an das Bündnis demnächst von der Steuer absetzbar sein, hieß es weiter.

Das zuständige Registergericht Dresden habe erklärt, dass die "formalen Mindestinhalte" zur Vereinsgründung durch die Satzung von Pegida e.V. erfüllt seien, schrieb die Zeitung. Der Verein war demnach im November gegründet worden und wurde im Dezember in das Dresdner Vereinsregister eingetragen.

Pegida steht für "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". Zuletzt hatten sich am Montag in Dresden etwa 18.000 Menschen der Pegida-Bewegung angeschlossen. Für Montag werden wieder tausende Demonstranten, aber auch Gegendemonstranten erwartet. Bereits am Samstag soll es in Dresden eine Kundgebung für Weltoffenheit und Toleranz geben.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH