Ordnungsamt hat Falschparker hops genommen

17 Fahrzeuge an Schulen abgeschleppt

825 kostenpflichtige Verwarnungen wegen Falschparkens, 17 Mal musste sogar der Abschleppwagen anrücken - das ist die Bilanz zur Aktion "Schulwegsicherung".

Düsseldorf - Die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung hatten von Montag, 29. April, bis Freitag, 3. Mai 2019, rund um Schulen besonders das Halten und Parken im Halteverbot sowie das Falschparken an Kreuzungen kontrolliert. Auch das ordnungswidrige Abstellen von Fahrzeugen auf Geh- und Radwegen wurde wegen der  Sichtbehinderungen, die dadurch für Kinder entstehen, konsequent geahndet. Das erklärt die Steigerung der Abschleppvorgänge im Vergleich zum Vorjahr um fast das Doppelte.

"Die Sicherheit von Kindern auf ihrem täglichen Weg von und zur Schule zu erhöhen, gehört mit zu den wichtigsten Zielen der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes. Die Zahl der Kinder, die auf dem Schulweg verunglücken, ist immer noch zu hoch. Schulanfänger sind nur begrenzt imstande, die Komplexität von Verkehrssituationen richtig zu erfassen und können Geschwindigkeit und Entfernung oft nicht richtig einschätzen. Daher kann letztlich niemand erwarten, dass sich Kinder im Straßenverkehr ähnlich umsichtig verhalten wie Erwachsene", betonte Ordnungsdezernent Christian Zaum.