22.05.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Oppermann nennt Edathys Darstellung "unglaubwürdig"

Oppermann nennt Edathys Darstellung "unglaubwürdig"

Fraktionschef: Politiker will von Vorwürfen ablenken

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Darstellung des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy über Informationen im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Kinderpornographie als "unglaubwürdig" bezeichnet.

Berlin - Oppermann sagte der "Bild"-Zeitung, Edathy habe vor ein paar Monaten noch "das Gegenteil erzählt". Er tische "immer neue Versionen auf", um von den Vorwürfen abzulenken, sagte Oppermann und sprach von einer "Verzweiflungstat". Er halte Edathy für "unglaubwürdig".

Edathy hatte gegenüber dem "Stern" behauptet, der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann habe ihn im November 2013 über die BKA-Ermittlungen informiert. Hartmann bestritt dies. Auch der inzwischen pensionierte BKA-Präsident Jörg Ziercke, der der SPD angehört, bestritt Edathys Darstellung. Der frühere Abgeordnete hatte behauptet, Hartmann habe ihm im Dezember 2013 gesagt, seine Informationen von Ziercke erhalten zu haben.

Edathy hatte im Februar wegen der Affäre sein Bundestagsmandat niedergelegt. Er steht ab Februar 2015 wegen der gegen ihn erhobenen Kinderpornographie-Vorwürfe vor Gericht.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH