Offenbar Konto von AfD-Vizechefin Beatrix von Storch gepfändet

Politikerin verweigert Zahlung von Rundfunkbeiträgen

Der AfD-Vizechefin Beatrix von Storch ist nach eigenen Angaben ein Konto gepfändet worden, weil sie ihre Rundfunkbeiträge nicht bezahlt hat.

Berlin - "Nun ist es passiert. Die GEZ hat zugeschlagen - und mein Konto gepfändet. Am 1. April, wie ich gerade erfahre", schrieb von Storch auf dem Onlinedienst Twitter.

Der "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice", die Nachfolgeorganisation der Gebühreneinzugszentrale GEZ, wollte die Pfändung nicht bestätigen. Aus Datenschutzgründen gebe die Organisation in derartigen Fällen keinen Kommentar ab, sagte ein Sprecher am Dienstag.

Die rechtspopulistische AfD tritt für die Abschaffung des Rundfunkbeitrags ein, der in Deutschland von allen Haushalten entrichtet werden muss. Mit der Abgabe werden die öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehprogramme finanziert. Der Entwurf für das AfD-Parteiprogramm sieht vor, dass sich ARD und ZDF als Privatsender "von 2018 an selbst finanzieren" sollen.

(xity, AFP)