Ölspuren beschäftigten die Feuerwehr Düsseldorf

Einsätze zur Beseitigung in mehreren Stadtteilen

Der Feuerwehrleitstelle Düsseldorf wurde am Montag, 13. Dezember 2021, in mehreren Stadtteilen Betriebsmittelspuren gemeldet.

Düsseldorf - Gegen 10:40 Uhr stellte ein Autofahrer im Bereich der Mindener Straße in Lierenfeld eine etwa einen halben Meter breite Betriebsmittelspur auf der Straße fest. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellten sie eine deutliche Verunreinigung der Straße fest, die sich mit mehreren Unterbrechungen durch die Stadt zog.

So verlief die Ölspur von der Mindener Straße, Heerstraße, Immermannstraße, Kö-Bogen Tunnel, Hofgartenrampe, Oberkasseler Brücke und Luegallee sowie Oberlöricker Straße bis in den Stadtteil Lörick. Die Feuerwehrleute konnten mit insgesamt 1.250 Kilogramm Bindemittel die rutschige Gefahr auf einer Länge von rund zehn Kilometern von der Straße entfernen.

In den meisten Fällen konnte zunächst weder durch die Feuerwehr noch durch die Polizei ein Verursacher ausfindig gemacht werden. Bei der Aufnahme und Entsorgung des Bindemittels unterstütze das Amt für Verkehrsmanagement mit mehreren Reinigungsfahrzeugen die Arbeiten der Feuerwehr. Für ein sicheres Arbeiten der Einsatzkräfte im Verkehrsraum und zur Sicherheit des Straßenverkehrs mussten Teilbereiche der Straßen vorsorglich gesperrt werden. Daher kam es immer wieder in den betroffenen Bereichen zu Verkehrsbehinderungen.