Ökumenischer Gottesdienst für Flutopfer in Aachener Dom

Zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe veranstalten die christlichen Kirchen in Deutschland einen ökumenischen Gottesdienst im Aachener Dom. Eingeladen sind unter anderem Betroffene der Flutkatastrophe, Helfer und Notfallseelsorger.

Zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe veranstalten die christlichen Kirchen in Deutschland am Samstag (10.00 Uhr) einen ökumenischen Gottesdienst im Aachener Dom. Eingeladen sind Betroffene der Flutkatastrophe, Helfer, Notfallseelsorger sowie die Vertreter der Verfassungsorgane und der Bundesländer. Unter anderem werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesratspräsident Reiner Haseloff (beide CDU) erwartet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält nach dem Gedenkgottesdienst eine Ansprache.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bayerns Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing, gestalten den Gedenkgottesdienst gemeinsam mit Vertretern anderer Religionen. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz löste extremer Starkregen Mitte Juli verheerende Überschwemmungen aus. Viele Gemeinden wurden verwüstet. Mehr als 180 Menschen kamen ums Leben.

© 2021 AFP